Gesetzesgrundlagen

Bundesarchivgesetz Bild vergrößern Bundesarchivgesetz (© Jörg F. Müller)

Rechtsstellung, Zuständigkeit und Aufgaben des Politischen Archivs des Auswärtigen Amts ergeben sich aus § 10 des Gesetzes über den Auswärtigen Dienst (GAD) vom 30. August 1990.

Die Benutzung von Archivalien im Politischen Archiv richtet sich nach dem Bundesarchivgesetz vom 6. Januar 1988.

Ohne Weiteres können alle Akten eingesehen werden, die älter als 30 Jahre sind und nicht den Geheimschutzbestimmungen unterliegen. Personenbezogene Unterlagen sind für eine Dauer von 30 Jahren nach dem Tod der betroffenen Personen oder hilfsweise 110 Jahre nach deren Geburt von der Benutzung ausgeschlossen. Für die Benutzung von Nachlässen und Deposita können mit den Gebern abweichende Vereinbarungen getroffen worden sein, die eine Benutzung gegebenenfalls untersagen oder an bestimmte Auflagen knüpfen.

Die praktischen Bedingungen der Benutzung werden durch die Benutzungs- und die Lesesaalordnung des Politischen Archivs geregelt.

Lesesaalordnung

Regelungen im Interesse aller Benutzer zur praktischen Arbeit im Lesesaal

Benutzungsordnung

Voraussetzung zur Benutzung von Archivalien beim Auswärtigen Amt

Gesetz über den Auswärtigen Dienst

Gesetz über den Auswärtigen Dienst

Bundesarchivgesetz

Gesetz über die Sicherung und Erhaltung von Archivgut des Bundes